Besuch aus dem Landtag

gb/GB-Foto: gb

Landtagsabgeordneter besucht Ammertal-Schönbuchgruppe

Ammerbuch – Einen besonderen Gast empfing die Ammertal-Schönbuchgruppe (ASG) Wasserversorgung im Wasserwerk Poltringen. Direkt vor Ort informierte sich der Grünen-Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal über die Gewinnung sauberen Trinkwasser, verbunden mit effizienter Energienutzung auch dank der gemeinsam mit den Gemeindewerken Ammerbuch betriebenen Fotovoltaikanlage auf dem Betriebsgelände. „Wir können die Energiewende nur gemeinsam hinkriegen“, ist sich der Tübinger Landtagsabgeordnete völlig einig mit ASG-Geschäftsführerin Astrid Stepanek und Andrea Herrmann von den Gemeindewerken Ammerbuch.

Astrid Stepanek nutzte die Gelegenheit, dem interessierten Besucher die ASG in Theorie und Praxis näher vorzustellen. So erfuhr Lede Abal, dass der Verbund in vier Landkreisen bereits 1926 gegründet wurde und heute 14 Städte und Gemeinden zwischen Tübingen und Böblingen als Mitglieder umfasst. Seit 1968 besteht das Wasserwerk in Ammerbuch-Poltringen, die ASG verfügt über acht Brunnen um Ammertal und sechs Tiefbrunnen in der Neckarau.

250 Quadratkilometer umfasst das Wasserschutzgebiet, in dem die ASG in Zusammenarbeit mit den örtlichen Landwirten aktiven und intensiven Grundwasserschutz betreibt. Andrea Herrmann unterstrich, dass die Gemeindewerke Ammerbuch auch dank der Zusammenarbeit mit der Ammertal-Schönbuchgruppe Wasserversorgung mit 25 Prozent Ökostromkunden die Stadt Tübingen weit überholt haben.

Bereits 1700 der möglichen gut 6000 Verbraucher im Einzugsgebiet sind dabei, und erst kürzlich konnte ein weiterer großer Firmenkunde gewonnen werden. Ein eigener Energiemanager soll dafür sorgen, dass die ASG auch zukünftig immer auf dem neuesten Stand bleibt.

Es schloss sich ein Rundgang an durch Pumpenhalle und Speicher – allein im Werk Poltringen 10000 Kubikmeter – sowie die Besichtigung der im vergangenen Jahr auf dem unterirdischen Reservoir errichteten 270-Kilowatt-Fotovoltaikanlage.

Zurück