Gemeindewerke Ammerbuch GmbH




FAQ's


Hier erhalten Sie eine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen.

1. Was muss ich beim Stromanbieterwechsel beachten?
Wenn Sie unser Angebot annehmen möchten, senden wir Ihnen die Vertragsunterlagen zu. Bitte schicken Sie uns den unterschriebenen Vertrag mit der ausgefüllten Vollmacht zurück, wir erledigen dann alles Weitere für Sie. Wir übernehmen die Kündigung Ihres alten Stromvertrages und in der Vertragsbestätigung zeigen wir Ihnen an, ab welchem Zeitpunkt der Vertrag mit Ihnen wirksam wird.

2. Benötige ich einen neuen Zähler beim Versorgerwechsel?
Bei einem Versorgerwechsel sind keine technischen Änderungen nötig. Sie behalten Ihren Zähler und Hausanschluss.

3. Werde ich vom Versorgerwechsel etwas mitbekommen?
Nein, durch den Versorgerwechsel ändert sich an Ihrer Stromversorgung nichts.

4. Kann mir aufgrund des Versorgerwechsels der Strom abgestellt werden?
Nein, da Sie ein Recht auf Versorgung haben. Die Versorgung wird dann über das regionale Energieversorgungsunternehmen durchgeführt.

5. Zu welchem Termin kann gewechselt werden und wie lange dauert das?
Das hängt von Ihrem Vertrag mit Ihrem bisherigen Stromanbieter ab. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte rufen Sie uns an, Telefon 07073 / 91 71 - 7217.

6. Ich habe mich kürzlich für die Stromversorgung durch die Gemeindewerke Ammerbuch GmbH entschieden und meinem vormaligen Energieversorger gekündigt. Nun habe ich von den Gemeindewerken ein Schreiben erhalten, dass ich die Zählerdaten mitteilen soll. Warum?
Wir benötigen Ihre Zählerdaten, sowie Zählernummer und Zählerstand, damit wir mit der Strombelieferung beginnen können. Später wird Ihnen, aufbauend auf diesen Daten, eine genaue Verbrauchsabrechnung erstellt.

7. Wer liest meinen Stromzähler ab?
Im Tübinger Netzgebiet kommen einmal pro Jahr die Ableser der swt zu Ihnen. Natürlich können Sie Ihren Zähler auch selbst ablesen und den Zählerstand über das Internet, per Mail, Telefon oder persönlich an die swt mitteilen. Die Kunden außerhalb Tübingens erhalten einmal jährlich ein Schreiben mit der Bitte um Mitteilung Ihrer Zählerstände.

8. Wie kann ich Ökostrom beziehen?
Sie bekommen unseren Ökostrom-Tarif AmmerNatur mit einem Aufschlag von 1 Cent netto pro Kilowattstunde auf jeden von Ihnen gewählten Tarif. Die Mindestlaufzeit beträgt ein Jahr, danach ist eine monatliche Kündigung möglich. Weitere Informationen erhalten Sie in der Produktinfo.

9. Wie setzen sich die Stromkosten zusammen?
Dies zeigt Ihnen die Tabelle auf unserer Seite zu den Produkten und Strompreisen.

10. Was ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)?
Dieses Gesetz gilt seit dem 1. April 2000. Das EEG hat das Stormeinspeisungsgesetz abgelöst und hat das Ziel, im Interesse des Klima- und Umweltschutzes den Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Stromverbrauch bis zum Jahre 2010 zu verdoppeln. Das EEG regelt die Abnahme und Vergütung von Strom, der ausschließlich aus Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie, Geothermie, Deponiegas, Klärgas, Grubengas oder aus Biomasse für die allgemeine Stormversorgung gewonnen wird.

11. Wie hoch ist der Stromverbrauch je Haushalt?

  • Einzelpersonenhaushalt:    etwa 1.600 kWh
  • Zweipersonenhaushalt:    etwa 2.800 kWh
  • Dreipersonenhaushalt:    etwa 3.900 kWh
  • Vierpersonenhaushalt:    etwa 4.500 kWh
  • Fünf oder mehr Personen:    etwa 4.500 kWh

(Quelle: VDEW)

12. Wie verteilt sich der Stromverbrauch von Haushaltsgeräten und Beleuchtung in einem Durchschnittshaushalt?

  • Kühl- und Gefriergeräte: 24 %
  • Kleingeräte für Haushalt und Pflege: 24 %
  • Beleuchtung: 19 %
  • Gargeräte: 12 %
  • Unterhaltungselektronik, Computer: 7 %
  • Wäschetrockner: 6 %
  • Waschmaschine:  4 %
  • Geschirrspülmaschine: 4 %

(Quelle: HEA)

13. Lohnt sich eine Energiesparlampe (Kompakt-Leuchtstofflampe)?
Seit einigen Jahren gibt es ein großes Angebot an energiesparenden Kompakt-Leuchtstofflampen auf dem Markt, die in normale Glühlampenfassungen (E27) passen. Kompakt-Leuchtstofflampen sind inzwischen auch mit Sockel E 14 (5 und 7 W) erhältlich, ihre Lichtausbeute ist im Mittel fünfmal so groß wie die einer normalen Glühlampe, d.h. eine 20-Watt-Leuchstofflampe hat dieselbe Beleuchtungsstärke wie eine 100 Watt-Glühbirne. Da sie eine bis zu zwölf mal längere Lebensdauer (12.000 h) als Glühlampen (1000 h) haben, können die höheren Anschaffungskosten bereits nach kurzer Zeit ausgeglichen werden.

14. Wie kann ich „Stromfresser“ im Haushalt aufspüren?
Mit einem Strommessgerät, das Sie bei unserer Beratung im Kundenbüro ausleihen können, kommen Sie Ihren Stromverschwendern auf die Spur. Das Gerät wird einfach zwischen Steckdose und Verbrauchsgerät eingesteckt.

15. Wie kann ich einen Zählerwechsel, eine Änderung oder Stilllegung beantragen?
Bitte wenden Sie sich an einen eingetragenen Installateur. Er wird Ihre Anlage auf den Umbau vorbereiten und die Meldung an den Netzbetreiber abschicken. Der Netzbetreiber führt nur den reinen Zählerein- und -ausbau durch, der für den Kunden in der Regel kostenlos ist.

16. Wie kann ich meinen Stromverbrauch überprüfen?
Wir haben die wichtigsten Verbrauchsdaten hier für Sie zusammengestellt:

Gerät Haushaltsgröße

1 Person
2 Personen
3 Persone 4 und mehr Personen

kWh/Jahr kWh/Jahr
kWh/Jahr
kWh/Jahr
Beleuchtung 200 295 340 450
Elektroherd 210
405
465
370
Kühlschrank 290
320 340
370
Gefriergerät 310 360
430
435
Waschmaschine 80
140
220
300
Wäschetrockner 135
235
340
480
Geschirrspüler
130
210
260
340
Fernseher
110
140
175
190
Sonstiges z.B. Hifi, Kleingeräte, Hobby- u. Heimwerkergeräte 290
450
520
600
Geräte für die Warmwasserversorgung 250
300
350
420
Küche
250
300
350
420
Bad
470
780
350
1390
Hilfsgerät für die Zentralheizung 250
290
330
340

17. Wie kann ich einen Hausanschluss beantragen?
Bei Neubauten erhalten Sie ein Angebot mit dem Baugesuch. Die Auftragsformulare müssen Sie nur an den Netzbetreiber weiterleiten. Bei bestehenden Bauten wenden Sie sich bitte an einen eingetragenen Installateur, der die nötigen Anträge beim Netzbetreiber stellen kann.

18. Was mache ich, wenn der Strom ausfällt?
Ist der Stromausfall auf Ihre Wohnung oder Gebäude begrenzt, dann prüfen Sie bitte zuerst die Sicherungen in Ihrem Sicherungskasten. Ist der Stromausfall nicht auf Ihre Anlage begrenzt, rufen Sie uns bitte den Netzbetreiber an unter 07071 / 157-111 an.

19. Ich bin an AmmerStrom interessiert, was muss ich jetzt tun?
Wenn Sie unseren AmmerStrom beziehen möchten, rufen Sie uns einfach an und wir beraten Sie gerne. Wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot und senden Ihnen dieses zu, wozu wir lediglich Ihren Jahresstromverbrauch in kWh benötigen.

20. Wie kann ich mich anmelden?
Der bequemste Weg zur An-, Ab- oder Ummeldung ist unser Online-Formular. Sie können aber auch gerne telefonisch oder per Post mit uns Kontakt aufnehmen. Wir benötigen lediglich Ihre persönlichen Daten sowie die Nummer Ihres Zählers und den Zählerstand. Wir sind auch gerne persönlich für Sie da und beraten Sie dienstags, mittwochs und freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Mittwoch nachmittags von 14:00 bis 18:30 Uhr oder nach Vereinbarung, Telefon: 07073/9171-7217.

21. Was versteht man unter Grundpreis und Arbeitspreis?
Der Grundpreis umfasst die fixen Kosten einer Energielieferung wie z.B. die Kosten für Messung und Abrechnung sowie eventuell einen Anteil für die Leistungsbereitstellung. Er kann in Abhängigkeit der Größe der Abnahmestelle variieren und wird auch dann fällig, wenn wenig oder keine elektrische Energie verbraucht wird.
Der Arbeitspreis hingegen betrifft den variablen Anteil der Energielieferung und ist für jede bezogene Kilowattstunde (kWh) Strom zu bezahlen. Grundlage hierfür ist der jeweils vereinbarte Tarif.

22. Welcher Stromtarif ist für mich der richtige?
Wir bieten verschiedene Tarifarten an. Welche die richtige für Sie ist, hängt von der bei Ihnen installierten Zählerart, Ihren persönlichen Verbrauchsgewohnheiten und der Jahresabnahmemenge ab. Sie werden automatisch nach dem Prinzip der Bestabrechnung eingestuft, d.h. in die für Sie günstigste Tarifstufe. Wir beraten Sie gerne unter Telefon: 07073/9171-7217.

23. Wie hoch ist die Stromsteuer?
Die Stromsteuer beträgt zurzeit 2,05 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Dazu kommen die Abgabe nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) von 6,792 Cent/kWh und die nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) von 0,500 Cent/kWh.

24. Wo befindet sich der Stromzähler?
Ihren Stormzähler finden Sie in der Regel in einem Zählerschrank im Keller oder im Treppenhaus Ihres Hauses.

25. Wer hilft bei Stromausfall?
Der Netzbetreiber vor Ort, also in Ammerbuch die Stadtwerke Tübingen. Der Netzbetreiber erhält für die Netznutzung die so genannte Durchleitungsgebühr, die ihn verpflichtet, das Netz in einem einwandfreien technischen Zustand zu erhalten und Störungen sofort zu beheben.